Pizzaofen

Für viele Menschen ist ein eigener Pizzaofen ein Traum. Schließlich ist die Pizza eines der beliebtesten Mahlzeiten, da sie individuell mit den Lieblingszutaten belegt werden kann.

Vorteile eines Pizzaofens
Mit einem Pizzaofen ist jeder Nutzer in der Lage, jederzeit eine knusprige und leckere Pizza herzustellen. Die Bedienung ist bei vielen Modellen einfach. Im Internet gibt es die schönsten Rezepte für einen Pizzateig, so dass schnell Zuhause ein leckerer Pizzaduft aus der Küche strömt. Ein Pizzaofen für Zuhause ermöglicht jederzeit ein tolles Geschmackserlebnis, wie man es eigentlich nur aus der Lieblingspizzaria um die Ecke kennt. Ein herkömmlicher Backofen kann damit nicht mithalten. Während ein Pizzaofen eine Temperatur von 400 bis 450° C erreicht, so schafft es ein Backofen höchstens auf 300° C. Durch die Hitze des Pizzaofens ist die Pizza nicht nur schneller fertig, sondern die Inhaltsstoffe der Zutaten werden nahezu unverletzt und das macht sich beim Geschmack bemerkbar.

Worauf sollte beim Kauf geachtet werden?
Pizzaöfen gibt es in unterschiedlichen Größen und Arten. Je nach Haushalts- oder Bürogröße können Pizzaöfen individuell ausgesucht werden. Für Zuhause lohnen sich einfache kleine Pizzaöfen, die es schon für unter 100 Euro zu kaufen gibt. Wenn nur ab und zu Pizza auf dem Speiseplan steht, dann ist ein günstiges Modell genau richtig. Handelt es sich um einen Pizzaofen für gewerbliche Zwecke oder für eine Kantine, in der häufig oder viel Pizza produziert wird, dann muss finanziell schon etwas tiefer in die Tasche gegriffen werden.

Unterschiedliche Modelle
Einige Pizzaöfen sind mit Gas betrieben, andere werden im Garten gemauert und benötigen Holz zur Anfeuerung. Aber auch moderne elektrisch betriebene Pizzaöfen stehen für den Gebrauch Zuhause zur Verfügung. Die Anschaffung ist abhängig von den Voraussetzungen, die bereits vorhanden sind. Ist kein Gasanschluss vorhanden, dann macht die Anschaffung eines Gasmodells natürlich keinen Sinn. Wer einen mit Holz befeuerten Ofen kaufen möchte, der benötigt einen Kamin oder einen geräumigen Garten mit ausreichend Platz.

Durchlauföfen sind für die Gastronomie gedacht
Für die Gastronomie sind Durchlauföfen ideal. Mit ihnen können in kürzester Zeit viele Pizzen gebacken werden. Sie sind sehr robust und äußerst langlebig. Den Namen verdankt der Ofen seinem Konzept. Auf der einen Seite wird der fertig belegte Teig eingelegt und auf der anderen Seite nach der Backzeit wieder aus dem Ofen geholt. Die Pizza wird während des Vorgangs mit Hilfe eines gesteuerten Laufbands durch den Ofen befördert. Der Bäcker hat auf der anderen Seite währenddessen Zeit, die nächsten Pizzen vorzubereiten.

Viele Modelle erzeugen hohe Stromkosten
Bei Hochleistungsöfen ist es wichtig, dass der Stromanschluss den Anforderungen entspricht. Viele Öfen benötigen eine Spannung von 400 Volt. Sie haben einen hohen Strombedarf und verursachen dadurch hohe Stromkosten. Gewerbliche Geräte können eine Temperatur von 500° C erzeugen. Das sorgt für eine entsprechend heiße Abluft, die direkt abgeführt werden muss. Vor dem Kauf also unbedingt die Klimaregulation, das Stromnetz und die Sicherungen überprüfen und bei Bedarf aufzurüsten. In den meisten Fällen ist das kein Problem. Auf den Kauf von gebrauchten Geräten sollte verzichtet werden, da Mängel und Verschleißerscheinungen nicht immer gleich erkannt werden können.